Ein Chatbot am Empfang

Ein Chatbot eignet sich gut, um Kunden zu begrüssen und an die richtige Stelle weiterzuleiten. An Randzeiten am Abend oder am Wochenende kann der Chatbot einen Termin vereinbaren. Wir zeigen hier, wie das im Detail funktioniert und was das für den Kunden und den Kundendienst bedeutet.

Unsere Chatbots sind oft in Webseiten eingebunden. Dort erscheint meist rechts unten ein kleines Chatsymbol. Wenn man auf das Symbol klickt, wird man freundlich begrüsst. Kunden können dann in diesem Chat ihr Anliegen anbringen.

Nun hat der Kunde die Möglichkeit, mit dem Kundendienst Kontakt aufzunehmen. Falls er die Frage mit „Ja“ beantwortet, tritt der Chatbot wieder in Aktion. Er schaut nun nach, ob auch tatsächlich jemand verfügbar ist. Wir setzen als Anwendung für den Kundendienst oft Slack ein. Es sind aber auch viele andere Anwendungen dazu geeignet. Im Falle von Slack schaut unser Chatbot nach, wer gerade online ist.

Sind Mitarbeiter verfügbar, lädt der Chatbot sie zum Chat ein und notifiziert sie. So wissen sie gleich, dass auf der Webseite jemand um Rat bittet. Dem Kunden wird nun gezeigt, dass er mit dem Kundendienst verbunden ist. Gleichzeitig wird im Hintergrund eine neue Konversation erstellt mit allem, was der Kundendienst wissen muss. Insbesondere dem bisherigen Chatverlauf:

Schreibt nun Roman Schaller vom Kundendienst, erscheint die Nachricht direkt im Chatfenster des Kunden.

Nun kommt es oft vor, dass potentielle Kunden sich dann melden, wenn gerade niemand online ist. Idealerweise kann ein Chatbot dann die wichtigsten Fragen schon selber beantworten. Wenn er aber nicht mehr weiter weiss, kann er mit dem Kunden auch einen Termin vereinbaren, damit sich der Kundendienst zu Geschäftszeiten wieder bei ihm meldet.

Der Chatbot am Empfang entlastet ihre Mitarbeiter und bietet den Kunden Antworten in Rekordzeit. Interessiert? Wir helfen gerne weiter.