Pit antwortet jetzt auch im Facebook Messenger

Unser Chatbot Pit steht ab jetzt auch im Facebook Messenger Red und Antwort. Er präsentiert sich so den mehr als 1.2 Milliarden Menschen die den Facebook Messenger jeden Monat verwenden.

Es gibt verschiedene Einstiegspunkte, wie du mit Pit im Facebook Messenger Kontakt aufnehmen kannst:

Message-Us Plugin

Das "Message-Us" Plugin kann verwendet werden, um sofort eine Konversation zu starten und die Person zum Messenger weiterzuleiten. Auf dem Desktop wird der Benutzer zur messenger.com Webseite geschickt und auf dem Handy zur nativen Messenger App.

Probiere es aus:

 

Mittels m.me Link

Ähnlich funktioniert der m.me Link. m.me ist ein Dienst von Facebook, welcher mittels einer kurzen URL Nutzer an einen Bot weiterleitet. So können wir ganz einfach auf Webseiten und mobilen Apps einen Link zu Pit platzieren.

Probiere es aus:

http://m.me/botfabrikch

Messenger-Code

Der Messenger-Code ähnelt einem QR-Code. Diesen kannst du in der Messenger App scannen und du bist direkt mit Pit verbunden.

Probiere es gleich aus und scanne unseren Messenger Code in deiner Facebook Messenger App:

Tab "Entdecken"

"Entdecken" ist ein neuer Abschnitt im Messenger, in dem Personen Bots, Orte in der Nähe und Unternehmen durchsuchen und finden können.

Den Patiente begleiten – mit einem Chatbot

Als Patient ist der Besuch eines Spitals immer eine Belastung. Zusätzlich zum gesundheitlichen Aspekt kommt bei einem Spitalaufenthalt auch immer das Organisatorische dazu. Wo muss ich hin? Wann muss ich da sein? Was muss ich mitbringen? Finde ich den Ort? An wen kann ich mich wenden? Wer steht mir zur Seite?

Viele dieser Sorgen können dem Patienten mit einem Chatbot (deutsch “Gesprächsroboter”) genommen werden. Ein Chatbot ist ein Computerprogramm, welches sich als Gesprächspartner zur Verfügung stellt. So kann der Patient seine Fragen, Anliegen und Sorgen an den Chatbot richten. Der Chatbot versucht so gut wie möglich die Anfragen zu beantworten. Falls der Chatbot dies nicht kann, leitet er die Anfrage automatisch an die zuständige Person weiter.

Ein solcher Chatbot ist aber nicht bloss passiv sondern geht je nach Situation auf den Gespächspartner zu. Im Fall der Patientenbegleitung macht der Chatbot die Patienten beispielsweise auf anstehende Termine, Schichtwechsel oder die Wahl des Mittagsmenüs aufmerksam.

Der Patient-Begleit-Bot steht dem Patiente vor, während und nach dem Spitalbesuch mit Rat und Tat zur Seite. So kann der Chatbot Fragen zur Anreise und zum Spitalaufenthalt beantworten. Schafft der Patient beispielsweise den Termin nicht rechtzeitig, so kann er den Chatbot darüber informieren. Ist die Verspätung zu gross, wird der Chatbot gleich einen neuen Termin mit dem Patienten vereinbaren. Die Einsatzgebiete für den Chatbot sind nahezu unbegrenzt.

Ein solcher Chatbot kann je nach Anforderungen auf mehreren Kommunikationskanälen gleichzeitig laufen. Als Kanäle kommen das Web, Facebook-Messenger, Twitter, Skype oder in-house Messaging-Lösungen in Frage. Der Aufwand einen Chatbot auf mehreren Kanälen zu betreiben ist relativ klein.

Wird ein Chatbot auf einem bestehenden Kanal wie beispielsweise Skype betrieben, so muss sich der Patient nicht mehr registrieren, falls dieser bereits auf Skype ein Konto besitzt. Deshalb ist die Kontaktaufnahme mit einem Chatbot extrem bequem und einfach.

Falls Du dir jetzt noch nichts unter einem solchen Chatbot vorstellen kannst oder einfach interessiert bist wie sowas funktioniert, so versuche die Demo am Besten gleich selber aus:

Zur Demo