Plattformen

Bot lassen sich je nach Anforderungen und bestehenden Systemen in unterschiedliche Plattformen integrieren:

Facebook

Mit rund 4 Mio. Nutzern in der Schweiz ist Facebook der mit Abstand am meisten verbreitete Messenger, welcher die Möglichkeit bietet, einen Bot direkt zu integrieren. Da der Messenger als App beim Nutzer installiert ist, bleibt der Kommunikationskanal bestehen, auch wenn die Webseite verlassen wird, bzw. eine Kommunikation kann aufgebaut werden, ohne dass der Nutzer deine Webseite je besuchen muss. Ausserdem bietet Facebook die Möglichkeit, den Messenger-Bot gezielt zu bewerben. Wenn jemand auf deine Facebook-Anzeige klickt, wird direkt eine Unterhaltung mit dem Bot im Messenger eröffnet.

Slack & Microsoft Team

Der Bereits etablierte Gruppen-Chat „Slack“ und das neu eingeführte „Microsoft Team“ werden hauptsächlich im Geschäftsumfeld verwendet. Der Vorteil der Integration eines Bots in einen solchen Chat ist, dass er automatisch allen Team-Mitgliedern zur Verfügung steht.

Twitter

Ein Twitter-Bot hat den Vorteil, dass er von jedermann angeschrieben werden kann. Darüber hinaus kann der Bot die Twitter-Plattform laufend bezüglich relevanter Tweets überwachen und selbständig auf diese reagieren. So kann er beispielsweise einem Benutzer folgen, einen Retweet machen, Antwortet oder jemanden über den Tweet informiert.

Skype

Auch Skype bietet die Möglichkeit Bots zu integrieren. Wie bei anderen Messengern, muss der Nutzer den Bot aber zur Kommunikation einladen, bzw. ihn akzeptieren. Ein Skype-Bot eignet sich deshalb am besten für definierte Netzwerke in denen Skype schon genutzt wird.

Skype for Business

Skype for Business ist das ehemalige Microsoft Lync, das oft in Unternehmen eingesetzt wird. Es fehlen zwar einige Bot-Features wie Buttons oder HTML-Ausgabe, dafür ist es wohl der einfachste und schnellste Weg in einem mittleren oder grösseren Unternehmen einen internen Chatbot einzuführen. Lesen Sie dazu auch unseren detaillierteren Beitrag über Skype for Business.

Whatsapp

Wir werden immer wieder gefragt, ob Chatbots auch für Whatsapp möglich sind. Leider ist bis heute noch keine offizielle Schnittstelle verfügbar. Es gibt allerdings ein paar Hack-Lösungen. Falls du interessiert an Chatbots für Whatsapp bist, nimm doch Kontakt mit uns auf und teil uns deine Nummer mit. Wir melden uns dann, sobald unser Chatbot auch auf Whatsapp ist.

Web

Die Integration des Bots auf einer Webseite bietet bei der Umsetzung die grösste Freiheit und die breiteste Funktionspalette. Jede Person, welche die Webseite aufruft, kann den Bot nutzen – ohne dass sie vorher beispielsweise einen Messenger installieren muss. Im Gegenzug ist die Kommunikation aber beendet und der Kanal unterbrochen, sobald der Besucher die Webseite verlässt. Über Cookies kann ein Bot den Benutzer bei einem späteren Besuch jedoch wiedererkennen und die Kommunikation weiterführen.

E-Mail

Ein E-Mail Bot analysiert und kategorisiert eingehende E-Mails. Er kann sie entweder entsprechend weiterleiten oder selbständig beantworten. Bei der Konversation mit einem E-Mail Bot ist es für den Nutzer auch nicht zwingend ersichtlich, dass es sich um einen solchen handelt. Er ist somit für jede Person nutzbar und hilft vor allem dabei, die Antwortzeiten zu verkürzen und repetitive Aufgaben zu übernehmen.

Übrige Messenger

Mit Wechat, Google Hangouts, Telegramm, oder Kik gibt es weitere Messenger, bei denen die Integration eines Bots möglich ist. Diese können teilweise sogar interessante Zusatzfunktionen für Bots bieten. Aufgrund ihrer geringen Verbreitungen eignen sie sich aber nur für Anwendungen, für welche die Nutzer bereit sind, sich einen neuen Messenger zu installieren.